Couscoussalat mit Sommergemüse

Auf dem Markt lösen die ersten Sommergemüsesorten langsam aber sicher Spargel und Rhabarber ab machen dabei Lust auf Sommer, Sonne und gemütliche Grillabende! Antipasti, Salate, Ofen- oder Grill-Gemüse, bunte Spieße mit Zucchini, Tomaten, Paprika und Champignons – es gibt allerhand Möglichkeiten, die frische Ernte bei einem geselligen Abend mit Freunden oder der Familie auf der Terrasse zu servieren. Unser Monatsrezept kombiniert Couscous mit aromatischem Ofengemüse und Kräutern – schmeckt warm oder kalt!

Spitzkohlsalat mit Zitrusfrüchten und Nüssen

Die Grundinspiration für dieses Gericht stammt vom Osnabrücker Drei-Sterne-Koch Thomas Bühner. Spitzkohl bereitet er auf eine ganz besondere Art und Weise zu: Der Kohl wird im Ganzen auf den Rost des Backofens gelegt und verbrennt dort tatsächlich bei 250°C (Umluft) in etwa 45-50 Minuten. Der Clou: Die verbrannten Blätter sitzen nur außen. Sie werden entfernt und im Innern des Kohls findet sich ein sensationell gegarter Spitzkohl – im eigenen Saft, mit vollem Geschmack – sensationell kräftig und aromatisch. Mit genau diesem Grundprodukt wird hier gearbeitet.

Falscher Kartoffelsalat aus Steckrüben und Sellerie

Die guten Vorsätze für das neue Jahr – wer kennt sie nicht?! Und vielleicht halten sie bei manch einem gerade auch noch an (Wir haben Februar…). Wenn ja: Dieser „falsche“ Kartoffelsalat hilft garantiert weiter! Denn hier ersetzen Sellerie und Steckrübe die Kartoffel. Wer also gerade auf „low carb“ steht, also auf eine Ernährung mit weniger Kohlenhydraten (vor allem abends vor dem Schlafen empfehlenswert) ist mit diesem Rezept wunderbar bedient und wird nichts vermissen.

Rote-Bete-Salat mit Nüssen und Dill

Wenn es eine uralte Gemüsesorte gibt, die in den vergangenen Jahren ein regelrechtes Revival erlebt, dann ist es die Rote Bete. Kein Wunder: Sie lässt sich warm, kalt, pikant, scharf, säuerlich und sogar süß zubereiten. Die feinen erdigen Noten der roten Knollen sorgen für spannende Geschmackserlebnisse – immer wieder ein wenig anders, abhängig davon, wie die Bete zubereitet wird. Eine der schönsten Zubereitungsmethoden ist zugleich die einfachste: Im Ofen.

Gebratenes Wurzelgemüse auf Blumenkohlcreme

Winterküche muss nicht immer deftig und schwer sein – ganz im Gegenteil: Die große Auswahl an heimischen Wintergemüsesorten (vor allem die vielen verschiedenen Wurzelgemüse!) bieten unzählige Varianten für raffinierte Gemüsegerichte. Hier treffen sahniges Blumenkohlpüree, kräftige Wurzelgemüsewürfel und scharf-säuerliche Bete-Würfel auf cremiges Ei, Nüsse und Schinkenchips!

Spaghetti mit Möhren-Haselnuss-Creme und Endivienpesto

Pasta mal anders: Statt Tomaten- oder Käse-Sahne-Soße kommt hier eine feine Creme aus Möhren und Haselnüssen auf die Nudeln. Das leckere Mus wird aus weich gekochten Möhren hergestellt, die vorher leicht in Butter angeschwitzt werden. Fehlen noch etwas Chili und die Nüsse – und schon sind die herbstlichen Spaghetti perfekt!

Kürbis-Risotto mit Chili und Ingwer

Mit dem Herbst kommt der Kürbis – in allen erdenklichen Variationen. Mit diesem Monatsrezept gehen wir in die italienische Richtung: Kürbis trifft Risotto, natürlich ganz klassisch mit einer kleinen Portion Butter und frisch geriebenem Parmesankäse. Chili und Ingwer sorgen für ein bisschen Spannung, durch etwas Weißweinessig kommt am Ende noch ein kleiner Frischekick dazu. Am betsen mit frisch geriebenem Parmesankäse, ein paar Lauchzwiebelringen oder frisch geschnittenem Schnittlauch servieren.

Menemen – türkisches Gemüserührei

n der türkischen Küche wird das Frühstück gefeiert. Nicht mal eben auf die Schnelle zwischen Bus und Büro, wie bei uns im Alltag allzu oft. Immer mit dabei: Das türkische Gemüse-Rührei „Menemen“. Es besteht aus Zwiebeln, Knoblauch, Paprika, saftigen Tomaten und Eiern. Dieses Monatsrezept ist von diesem türkischen Klassiker inspiriert und schmeckt nicht nur zum Frühstück. Mit frischem Fladenbrot passt es auch wunderbar zum sommerlichen Lunch oder als gesundes Abendessen.

Italienischer Tomaten-Brot-Salat

Es sind die alljährlichen Grill-Fragen: Welches Fleisch, welche Beilagen und na, klar: Welche Salate? Meist setzt man auf eine Mischung aus sättigenden Nudel- oder Kartoffelsalaten und grünen, knackigen Salaten aus frischem Gemüse und Blattsalaten.
Dieses Rezept verbindet beides: Ein klassischer, leichter Tomatensalat wird durch geschmorte Zwiebeln und Knoblauch ordentlich würzig und herzhaft und bekommt durch geröstete Brotwürfel nicht nur Biss, sondern auch Sättigungspotential!

Antipasti-Gemüse mit Orange

Sommerzeit ist Terrassenzeit, Gartenzeit oder Balkonzeit – je nachdem. Abends nach Feierabend darf es gern was Leichtes geben. Die mediterrane Küche steht da bei vielen – völlig zurecht! – ganz hoch im Kurs. Dieses Antipasti-Gemüse kann als Vorspeise mit Brot und Aioli serviert werden, genauso funktioniert es aber auch als Beilage zu Fleisch oder Fisch – ganz wie man mag.

Backkartoffeln mit Kräuterquark und Ei

Schnelle Mittags-Küche? Ist immer gefragt, oder?! Mit diesen leckeren Backkartoffeln hat man kaum Arbeit – sie werden im Ofen nämlich mit etwas Salz, Öl und Wärme ganz von alleine lecker! Die Zwischenzeit wird genutzt, um aus Quark, Frischkäse, Petersilie, Minze und Zitrone einen frischen, sommerlichen Quark zu rühren.

Frühlingscurry

Das lange Warten hat ein Ende: Die ersten Knollen und Wurzeln der neuen Ernte sind da und warten jetzt nach den ersten Sonnen- und Frühlingstagen förmlich darauf, in die Kochtöpfe zu wandern! Für dieses Frühlingscurry nehmen wir Möhren, milde Gemüsezwiebeln, etwas Ingwer und Chili, frische Kohlrabiknollen, fein-säuerlichen Apfel, Champignons und Petersilie und lassen mit Kokosmilch ein leichtes Frühlingsessen entstehen.

One Pot Pasta mit Tomaten und Feta

Nudeln gehen immer! Und diese hier sind extrem schnell gemacht und verursachen kaum Abwasch, versprochen! Wie das geht? Die Spirelli-Nudeln garen nicht einfach im Wasser, während in zwei, drei oder vier anderen Töpfen drumherum noch Gemüse-Beilagen oder Soßen zubereitet werden – hier garen alle Zutaten zusammen in einem Topf!

Omelett-Päckchen

Ganz gleich, ob es um das schnelle Abendessen, die Mittagspause oder das genüssliche Langschläferfrühstück geht: Leckere Omeletts, gespickt mit frischem Gemüse, grünen Kräutern, Käse, Wurst oder Gewürzen sind da geradezu perfekt! Doch: Wenn man die Eiertörtchen doch in der Pfanne bloß nicht wenden müsste… – Stimmt, sie gehen dabei gern mal zu Bruch und die Freude über die einst hübsche Eierspeise ist dahin… Doch es gibt einen Trick!

Orientalisches Wurzelgemüse

Steckrüben, Rote Bete, Karotten, Pastinaken und Zwiebeln – das alles sind Wurzelgemüsesorten, die wir vor allem von traditionellen Gerichten aus der deutschen Küche kennen. Aber die Ernte-Klassiker des Herbstes können auch anders: Mit den orientalischen Gewürzen aus Tandoori Masala, Ras el-Hanout oder Curry bringen Sie spannende, würzige und ferne Aromen auf den Tisch!

Pizza mit Pilzen, Äpfeln und Zwiebeln

Zugegeben: Das Angebot an frischen und dann gleich noch heimischen Gemüse- und Obstsorten könnte nicht schmaler sein als jetzt im Januar. Und doch gibt es ein paar Klassiker, die es (fast) das ganze Jahr über gibt und die uns gerade in der ernte-mauen Zeit in der Küche über Wasser halten. Diesen Job machen Zwiebeln, Steinchampignons, Äpfel und eine Handvoll Nüsse bei dieser Pizza übrigens ganz hervorragend. Da sieht man mal: Pizza muss nicht immer nur mit Tomaten und Sommergemüse zu tun haben, sie kann auch winterlich!

Wintersalat mit warmem Kürbis-Gemüse

Salat im Winter? Funktioniert! Denn mit Zutaten wie Möhren, Äpfeln, Pilzen, Chicorée, Endiviensalat, Kartoffeln, Rote Bete, Pastinaken und Petersilienwurzeln lassen sich allerfeinste Herbst- und Wintersalate kreieren, die ihren sommerlichen Verwandten um nichts nachstehen. Dieser funktioniert sowohl als Hauptspeise als auch als Beilage – ganz wie man mag.

Herbstlicher Kartoffelauflauf mit Äpfeln und Bergkäse

Ab Oktober wird der Obst- und Gemüsevorrat neu gedacht – zwangsläufig! Denn wo vor ein paar Wochen noch bunte Beeren, mediterranes Gemüse, wie Zucchini, knallrote, aromatische Tomaten und Auberginen gelegen haben, da machen sich jetzt die ersten heimischen Äpfel, Kartoffeln, Pilze, Kürbis, und Wurzelgemüsevarianten breit.

One Pot Linsen griechisch

Der One-Pot-Pasta-Trend ist ungebrochen: Gemüse, Gewürze, Kräuter, Nudeln und Flüssigkeit in einen Topf, Deckel drauf, zwischendurch umrühren und genießen. Einfache, schnelle und doch frische und selbst gekochte Küche. Was möchte man im Alltag mehr?! Der Clou: Das Prinzip funktioniert auch mit anderen Zutaten, wie zum Beispiel Linsen!

Auberginenpasta mit Kräutern

Auberginen sind im Sommer echte Alleskönner: Ganz gleich, ob als Antipasti-Gemüse mit Tomaten, Zucchini und Pilzen, gegrillt mit griechischem Joghurt und Minze oder geröstet und fein gemixt mit Knoblauch und Olivenöl als fein-cremiger und mediterraner Aufstrich und Dip – mit Auberginen lässt sich einiges machen. In diesem Rezept sind sie Gemüsebeilage und Soße in einem – perfekt für ein schnelles Sommeressen!

Pita-Taschen mit Schmorgemüse

Wraps, Pita-Taschen oder gefüllte Tacos – für den Sommer sind diese schnellen Streetfood-Klassiker geradezu perfekt! Salate, Früchte, gegrilltes oder geschmortes Sommergemüse rein, auf die Hand und ab in den Mund! Dabei lässt sich zusätzlich ganz nach Geschmack mit Käsewürfeln, Schinken, Grillfleisch oder verschiedenen Dips und Soßen variieren.

Kartoffelsalat mit wachsweichem Ei

Zum Grillen, als leichtes Mittagessen oder als Party-Mitbringsel bei Freunden: Kartoffelsalat geht immer! Diese Variante ohne Mayonnaise, dafür mit fruchtigem Olivenöl, frischen Kräutern, knackigen Radieschen und Gurkenwürfeln passt perfekt für Frühling und Sommer und kommt zusammen mit wachsweich gekochten Eiern als komplette Mahlzeit daher!