Kartoffelsalat mit wachsweichem Ei

Zum Grillen, als leichtes Mittagessen oder als Party-Mitbringsel bei Freunden: Kartoffelsalat geht immer! Diese Variante ohne Mayonnaise, dafür mit fruchtigem Olivenöl, frischen Kräutern, knackigen Radieschen und Gurkenwürfeln passt perfekt für Frühling und Sommer und kommt zusammen mit wachsweich gekochten Eiern als komplette Mahlzeit daher!

Möhrencurry mit Bulgur

Süße Möhren und würziges Currygewürz verbinden sich zusammen mit Kokosmilch, etwas Chili und frischen Kräutern zu einem leckeren Möhrencurry, das kurz vor dem Servieren noch mit gehackten Haselnusskernen getoppt wird. Praktisch: Das Curry ist in gerade mal 25 Minuten auf dem Tisch – perfekt also für den schnellen Lunch oder das fixe Abendessen nach Feierabend!

Wurzelgemüse mit versunkenen Eiern

Satte Farben, frische Aromen und leichte Küche: Auch so kann der Winter aussehen! Möhren, Petersilienwurzeln, Rote Bete, Schalotten und kleine Topinamburknollen bringen allerhand feine Wurzelgemüse-Aromen in dieses winterliche Ofengericht, das mit fruchtig-süßen Orangen und orientalischem Ras el-Hanout-Gewürz verfeinert wird und fast schon ein bisschen nach Urlaub schmeckt.

Kartoffel-Apfel-Tortilla

„Himmel und Erde“ heißt der Klassiker, bei dem Kartoffeln und Äpfeln auf einem Teller landen. Und die Kombination kann was! So viel, dass man sie auch wunderbar auf andere Gerichte übertragen kann. Kartoffelsuppe mit Äpfeln, Kartoffelpuffer mit Apfelmus, Kartoffelstampf mit geschmorten Zwiebeln und Apfelspalten… Oder, wie hier: Als Kartoffeltortilla mit Apfelwürfeln, Mettenden und roten Zwiebeln.

Steckrübeneintopf mit Rauchenden

Mit dem Herbst fängt in der Küche die Zeit der Klassiker an: Suppen, Eintöpfe, Braten, Gulasch und all‘ die anderen feinen Schmankerl, die wir schon seit Kindheitstagen kennen, kehren zurück auf den Tisch und wärmen uns bei kalten Temperaturen auf und erfreuen ganz nebenbei natürlich auch den Gaumen!

Gemüsecurry mit Kürbis und Birne

Und schon ist es wieder Herbst…die Tage starten kühler, sind abends kürzer und wir freuen uns, wenn es wieder aufwärmende Eintöpfe, Suppen und fein gewürzte Currys auf dem Tisch gibt! Letzteres haben wir passenderweise auch für den Oktober als Monatsrezept vorbereitet: Ein reichhaltiges Kürbiscurry mit Kokosmilch, Curry-Madras-Gewürz, etwas scharfem Ingwer, süß-säuerlicher Birne, knackigem Fenchel, roter Paprika, würzigen Zwiebeln und gerösteten Kürbiskernen – sehr zu empfehlen!

Kichererbsen-Burger mit Ofengemüse

Burger gehen immer: Im Frühling, Sommer, Herbst und Winter lassen sich mit den wechselnden saisonalen Gemüsesorten immer wieder kreative Kombinationen zusammenstellen, die dann mit Kräutern, Gewürzen, Dips und Soßen kombiniert werden können. Neben klassischen Rinderpatties, lassen sich dazu auch leckere vegetarische Bratlinge zubereiten. Als Basis bieten sich dafür wunderbar Bohnen, Getreide oder Hülsenfrüchte an!

One Pot Pasta mit Sommergemüse

Das Prinzip von One Pot Pasta ist einfach und praktisch zugleich: Anstelle Nudeln, Gemüse und Soße in drei verschiedenen Töpfen und Pfannen zu kochen, geschieht alles in nur einem Topf – 1 Pot Pasta eben. In diesem Rezept mit von der Partie: Zucchini, Brokkoli, Möhren, Lauchzwiebeln, Fussili, Weißwein und etwas Parmesankäse.

Wassermelonensalat mit Minze

Sommer, Sonne und Grillabende – leckere Salate dürfen da keinesfalls fehlen! Dieser hier ist prall gefüllt mit leckeren, sommerlichen Zutaten: Süße Wassermelone, cremiger Fetakäse, würzige Minze, aromatische Kirschtomaten, fruchtige Blaubeeren und für das Finish noch einige geröstete Kürbiskerne. Schnell gemacht und toll zu kombinieren mit weiteren Zutaten!

Couscoussalat mit Sommergemüse

Auf dem Markt lösen die ersten Sommergemüsesorten langsam aber sicher Spargel und Rhabarber ab machen dabei Lust auf Sommer, Sonne und gemütliche Grillabende! Antipasti, Salate, Ofen- oder Grill-Gemüse, bunte Spieße mit Zucchini, Tomaten, Paprika und Champignons – es gibt allerhand Möglichkeiten, die frische Ernte bei einem geselligen Abend mit Freunden oder der Familie auf der Terrasse zu servieren. Unser Monatsrezept kombiniert Couscous mit aromatischem Ofengemüse und Kräutern – schmeckt warm oder kalt!

Pasta mit gebratenem Spargel

Man kann ihn dünsten, grillen, braten oder ganz klassisch mit einem Stück Butter kochen und zu Schinken oder Fisch servieren: Spargel. Zur Zeit gibt es ihn wieder in Hülle und Fülle auf dem Markt und er lädt zum Experimentieren in der Küche ein. Im Mai-Rezept gibt es ihn gebraten, leicht karamellisiert mit Honig zu Pasta und Basilikum-Zitronen-Öl – lecker!

Teigtaschen mit Spitzkohl und Karotten

Man kann ihn dünsten, zum Eintopf verarbeiten oder aber auch roh als knackigen Frühlingssalat verarbeiten: Spitzkohl ist der jüngste Vertreter der Kohlfamilie und kommt in heimischer Qualität bereits im mittleren oder späten Frühjahr auf den Markt. Schon ab März gibt es Importe aus dem europäischen Ausland. Die deutsche Ernte folgt je nach Witterung meist im Laufe des Aprils, spätestens aber Anfang Mai.

Gemüsegalette mit mariniertem Fetakäse

Was verbirgt sich hinter einer Galette? Es gibt verschiedene Pfannkuchen- und Teiggerichte in herzhaften und süßen Varianten, die diesen aus Frankreich stammenden Namen tragen. Fast immer werden für die Zubereitung wahlweise süße oder salzige Teige mit leckeren Zutaten gefüllt und rustikal zusammengeklappt serviert. In diesem Rezept werden herzhaft marinierter Fetakäse mit Knoblauch und Kräutern, Rote Bete, Porree und Karotten zusammen in einen Kuchen gebracht – ein Geheimtipp!

Fruchtiger Orangen-Chicorée mit Kartoffelstampf und Petersilie

Chicorée assoziieren wir schnell mal mit „bitter“. Tatsächlich sind seine Bitterstoffe charakteristisch für den hübschen Wintersalat. Doch während inzwischen sogar Versuche laufen, bei denen die gesundheitlich wertvollen Bitterstoffe bewusst reduziert werden um einen milderen Salat zu kreieren, kann man sich die bitteren Eigenschaften auch kulinarisch zunutze machen: Schließlich lebt ein leckeres und interessantes Gericht gern mal von Gegensätzen.

Winterliches Ofengemüse mit Petersilienquark

Petersilienwurzeln, Pastinaken, Topinambur, Gelbe und Rote Beten, Steckrüben und Karotten – in den kalten Wintermonaten haben Rüben und Wurzeln Hochsaison. Das Schöne: Bringt man sie in einer Auflaufform zusammen und röstet sie in einer leckeren Marinade aus guten Olivenöl, Gewürzen und etwas Chili im Ofen kommt eine feine Gemüsemischung dabei heraus, bei der die einzelnen Sorten wunderbar miteinander harmonieren.

Winterlicher Feldsalat mit Pasta und Fenchel

Zugegeben: Es gibt Monate, in denen das Ernteangebot reichhaltiger ist als im Dezember. Aber auch der letzte Monat des Jahres hat noch so einige saisonalen Klassiker zu bieten: Neben sämtlichen Kohlgemüsesorten (Grünkohl, Rotkohl, Rosenkohl etc.) ist Feldsalat absolut typisch für die kalte Jahreszeit. In diesem Salat wird er zusammen mit Nudeln und im Ofen geschmortem Gemüse und Früchten zu einem leckeren Hauptgericht.

Selleriesalat mit Äpfeln und Walnüssen

Sellerie lässt sich sowohl roh als auch in gekochter Form für Gemüse- und Salatrezepte verwenden. In diesem Rezept wird zunächst die gesamte Knolle gekocht, das bissfeste Fruchtfleisch nach dem Abkühlen anschließend gewürfelt und mit einer leckeren Marinade aus frischer Petersilie, Traubenkernöl, Ingwer und etwas Honig vermengt. Walnüsse, Apfelstückchen und knackige Möhren runden den Salat ab.

Kürbiscremesuppe

Eine herzhaft-pikante Kürbiscremesuppe ist ein echter Klassiker der Herbstküche! Im Oktober ist das Angebot an frischen Kürbissen besonders groß: Hokkaido, Butternut, Gelber Zentner, Spaghettikürbis und noch viele mehr. Der weit verbreitete Hokkaidokürbis kann insbesondere in Bio-Qualität wunderbar mit der Schale zubereitet werden. So auch bei diesem Suppenrezept, das nicht auf dem Herd, sondern im Ofen zubereitet wird.