Menemen

Menemen

Türkisches Gemüserührei

In der türkischen Küche wird das Frühstück gefeiert. Nicht mal eben auf die Schnelle zwischen Bus und Büro, wie bei uns im Alltag allzu oft. Immer mit dabei: Das türkische Gemüse-Rührei „Menemen“. Es besteht aus Zwiebeln, Knoblauch, Paprika, saftigen Tomaten und Eiern. Dieses Monatsrezept ist von diesem türkischen Klassiker inspiriert und schmeckt nicht nur zum Frühstück. Mit frischem Fladenbrot passt es auch wunderbar zum sommerlichen Lunch oder als gesundes Abendessen.

Selbstverständlich sind beim Variieren und Kombinieren keine Grenzen gesetzt: Wer mag, gibt zum Beispiel noch etwas Käse oder Wurst (z.B. die türkische Sucuk-Wurst) mit in die Pfanne.

Zutaten für 4 Portionen

  • 4 EL Olivenöl
  • 2 Zwiebeln, in feinen Streifen
  • 2 Knoblauchzehen, fein gewürfelt
  • 3 Paprikaschoten (bunt gemischt), in feinen Streifen
  • 5 Fleischtomaten, entkernt, gewürfelt
  • ½  TL Salz
  • Chiliflocken nach Geschmack
  • 6 Eier

Zum Anrichten:

  • z.B. fein geschnittene Lauchzwiebelringe und Schnittlauchringe – es eignen sich aber auch andere Kräuter, wie z.B. Koriander oder glatte Petersilie

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 150°C (Umluft) vorheizen.
  2. Das Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen und die Zwiebelstreifen und Knoblauchwürfel darin 10 Minuten bei mittlerer Hitze glasig dünsten. Dann die Paprikastreifen zugeben, alles vermengen und kurz anbraten. Die Tomatenwürfel zugeben und alles offen bei mittlerer Hitze so lange einkochen lassen, bis der Tomatensaft fast komplett einreduziert ist. Mit Salz und Chili kräftig abschmecken.
  3. Das Gemüse in eine Ofenform geben, die Eier einzeln hineingleiten lassen und nur leicht mit einer Gabel zwischen dem Gemüse verquirlen.
  4. Das Gemüse-Rührei im heißen Ofen rund 10 Minuten stocken lassen. Das Ei sollte nicht komplett fest werden; lieber noch etwas weich, so schmeckt Menemen am besten.
  5. Das Rührei nach Wunsch mit geschnittenen Lauchzwiebelringen und feinen Schnittlauchröllchen servieren. Dazu passt frisches Fladenbrot.

Dieses Rezept hat die Kochbuchautorin und Foodjournalistin Stefanie Hiekmann für uns gekocht. Weitere Rezepte und Inspirationen finden Sie auf ihrem Foodblog schmecktwohl.

Zutaten bestellen