Zwiebelkuchen zum Federweißen

1 Pk. Trockenhefe (7 g)
200 ml Milch
60 g Butter
4 Eigelb
Zucker
Salz
375 g Mehl
1 kg Zwiebeln
200 g durchwachsener Speck (in Scheiben)
30 g Butterschmalz oder Öl
250 ml trockener Riesling, ersatzweise Wasser
400 ml Gemüsebrühe
200 g Schmand oder Cremè fraîche
Pfeffer
gemahlene Muskatnuß
1 Bund gehackte Petersilie
8 feingehackte Majoranzweige, ersatzweise getrockneten Majoran
1 El grob geschnittener Schnittlauch

Trockenhefe in lauwarmer Milch auflösen und mit weicher Butter, 2 Eigelb, 1 Prise Zucker und Salz zum Mehl geben. Mit den Knethaken des Handrührgeräts zu einem glatten Teig verkneten. Zugedeckt an einem warmen Ort ca. 15 Min. gehen lassen.

Zwiebeln pellen und fein würfeln, Speck fein würfeln. Beides im heißen Butterschmalz glasig dünsten, mit Wein und Brühe ablöschen und so lange schmoren, bis die Flüssigkeit verdampft ist. Abkühlen lassen. 2 Eigelb und Schmand unterziehen. Mit Salz, Pfeffer, Zucker, Muskat, Petersilie und Majoran würzen.

Teig mit einem Nudelholz auf einer mit Mehl bestäubten Fläche 1 cm dünn ausrollen. Eine gefettete, mit Mehl bestäubte Springform (28 cm) mit dem Teig auslegen. Die Zwiebelmasse einfüllen und den Kuchen im heißen Ofen bei 200 Grad, auf der 2. Schiene von unten 35-40 Min. backen. Mit Schnittlauch bestreut servieren.

Für 6 Personen