Empfindliche Nektarinen und Pfirsiche

Empfindliches Steinobst

Fruchtiger Sommergenuss

Wir bringen euch ein Stück spanische Sonne direkt nach Hause. Fruchtig süß und saftig, so schmecken unsere Bio Pfirsiche, Nektarinen und Aprikosen. Besonders an heißen Tagen bringen sie Urlaubsfeeling auf den Speiseplan. Pur, zu Joghurt, im Smoothie, aber auch im Salat oder vom Grill schmecken die Früchte.

Aus der spanischen Sonne

Unsere Bio-Pfirsiche und Co. kommen direkt aus dem Norden Spaniens zu uns. Das Familienunternehmen Biosanz hat sich die ökologische Landwirtschaft zur Tradition gemacht und baut seit 1996 biologisch an. Die Plantage und weitere Ackerflächen liegen in der Nähe von Zaragoza, in Nordspanien. Ursprünglich als Getreideanbau gegründet, widmet sich Familie Sanz schon seit über 20 Jahren mit größter Liebe und Hingabe dem ökologischen Obstanbau. Bis heute ist die Anbaufläche von Biosanz auf eine 32 ha große Obstplantage angewachsen und der Schwerpunkt liegt mehr denn je auf dem Anbau von Pfirsichen, Nektarinen und Aprikosen. Allesamt Steinobst, dass nicht nur im Anbau, sondern auch zu Hause sehr empfindlich ist.

Steinobst richtig lagern

Pfirsiche, Nektarinen und Aprikosen aus kontrolliert ökologischem Anbau sind deutlich empfindlicher als ihre konventionell erzeugten Artgenossen. Das liegt vor allem daran, dass sie nicht mineralisch gedüngt werden. Sowohl während des Wachstums als auch nach der Ernte kommen natürlich keine Pestizide zum Einsatz. Sie werden für den Transport weder mit Oberflächenbehandlungsmitteln noch mit Konservierungsstoffen versehen. Aus diesem Grund sind unsere Pfirsiche, Nektarinen und Aprikosen sehr empfindlich und können schnell verderben. In der Regel werden die Früchte unreif geerntet, damit
sie fester sind und beim Transport nicht allzu sehr leiden. Lässt man sie nach der Lieferung noch etwas liegen, reifen Aprikosen, Pfirsiche und Nektarinen aber nach. Reife Früchte halten sich auch im Kühlschrank ein bis zwei Tage. Wir empfehlen, die Früchte nach der Lieferung auf Druckstellen zu prüfen und Kondenswasser abzutrocknen, da sie sonst schneller verderben können. Doch auch wenn Steinobst ein bisschen mehr Aufmerksamkeit braucht, freuen wir uns jedes Jahr wieder über Aprikosen, Pfirsiche und Co.

Unser Tipp: Überreifes Steinobst lässt sich auch gut zu Kompott oder Kuchen verarbeiten

Bitte akzeptiere Marketing-Cookies im Banner zum Schauen dieses Videos.