Bio-Spargel – Start der Saison

Pit und der erste Spargel auf dem Wochenmarkt

Der erste Bio-Spargel aus unserer Region

Ab Mitte April startet die Spargelsaison – für Viele das Highlight des Frühlings. Wusstet ihr, dass Deutschland zu den führenden Spargelerzeugern in Europa gehört? Laut Statistischem Bundesamt lag die Spargel-Anbaufläche 2020 bei 22.000 Hektar!

Spargel – weiß, grün oder violett?

Ursprünglich gab es nur grünen Spargel, der weiße wurde durch Zufall entdeckt. Dabei hängt die Farbe des Spargels nicht etwa von der Sorte ab, sondern von Anbau- und Ernteform. Der grüne Spargel wächst oberhalb der Erde auf flachem Boden, während weißer Spargel unter der Erde bleibt und geerntet beziehungswiese „gestochen“ wird, sobald der Spross durch die Erde kommt. Durch Sonnenlicht verfärbt sich der Spargel erst ins Violette und dann ins Grüne. Grüner Spargel ist aufgrund des geringeren Anbauaufwandes in der Regel etwas günstiger.

Spargelanbau – Geduld & Handarbeit

Bis der Spargel geerntet werden kann, braucht es seine Zeit. Im Jahr vor der Pflanzung muss der Boden besonders vorbereitet werden. Dann kann gepflanzt werden. Die zwei folgenden Jahre müssen die Spargelpflanzen gut gepflegt werden. Erst im dritten Jahr kann per Hand mit der Ernte begonnen werden. Start ist etwa Mitte April und mit dem 24. Juni ist die Ernte beendet, dann muss die Pflanze bis zum nächsten Jahr ruhen. Nach etwa 10 bis 12 Jahren sind die Pflanzen und Spargelfelder erschöpft.

Lagerung und Zubereitung

Am besten schmeckt der Spargel frisch vom Feld. Daher sollte er auch nur wenn nötig gelagert werden. Dies geht am besten in ein feuchtes Tuch gewickelt im Gemüsefach des Kühlschranks. Den frischen Spargel kann man auch einfrieren – so hält er sich gut 6 bis 8 Monate.
Die Zubereitung vom Spargel ist ein wenig aufwendiger, da er gründlich geschält werden muss. Aber es lohnt sich. Die Schalen und Abschnitte können übrigens auch gut verwertet werden – sie können ausgekocht werden und damit für eine leckere Spargelsuppe verwendet werden.

In jedem Fall lecker und gesund

Egal ob weiß oder grün – die Zubereitungsmöglichkeiten sind vielfältig: Gekocht, gegrillt oder gebraten, als Suppe oder im Salat. Dazu enthält Spargel noch tolle Nährstoffe. Unter anderem Folsäure, die besonders für die Zellerneuerung und die Blutbildung wichtig ist und auch dem Stoffwechsel und dem Blutdruck tut der Spargel gut.

Wissenswertes über unseren Bio Spargel

Bitte akzeptiere Marketing-Cookies im Banner zum Schauen dieses Videos.

Letztes Jahr im Mai haben wir Raimund Bäumer auf seinem Hof in Brochterbeck besucht. Von ihm bekommen wir den leckeren Bio Spargel. Wusstet ihr eigentlich, dass:

  1. Spargelanbau echte Handarbeit ist? Die Hauptaufgabe ist die Ernte und kann oft nicht mechanisiert werden. Und auch beim Sortieren ist echtes Augenmaß gefragt.
  2. Auf einem Spargelfeld in den darauffolgenden sechs Jahren kein Spargel angebaut werden kann? Spargel verträgt sich nicht mit sich selbst und der Boden muss sich erstmal erholen.
  3. Die Folie viele Jahre im Einsatz ist? Raimund nutzt sie zunächst 8 Jahre für den Spargel und danach nochmal 6 Jahre für seine Himbeeren.

Lasst euch den leckeren Spargel schmecken, ihr bekommt ihn noch bis zum 24. Juni!

Ihr sucht noch nach einem Rezept, schaut doch mal bei unseren Wochenrezepten.