Bio-Saatgut für den eigenen Garten

Bio Saatgut

Bio von Anfang an – Ökologisch Erzeugtes Saatgut

Mit dem März steht so langsam wieder die Gartensaison vor der Tür. Zeit also, sich Gedanken über den diesjährigen Anbau im Garten oder auf dem Balkon zu machen. Wer sein Gemüse am liebsten von Anfang bis Ende selbst begleiten möchte, kommt nicht um das Thema Saatgut herum.

Schon jetzt ist die Zeit gekommen mit der Aussaat zu beginnen und selbst Jungpflanzen hochzuziehen. Einer der schönsten Momente im Gemüseanbau ist dabei, zu sehen, wie aus einem kleinen Saatkorn ein junges grünes Pflänzchen heranwächst. Mit entsprechendem Zubehör gelingt das auf jeder sonnigen Fensterbank. Dabei stellt sich allerdings zunächst erstmal die Frage nach der Herkunft des Saatguts.

Ohne Saat keine Ernte

Saatgut ist für unser Leben essentiell. Um landwirtschaftlich Lebensmittel für die Versorgung aller Menschen zu produzieren bedarf es jede Menge Saatgut. Samen, die jede Saison und jedes Jahr wieder gebraucht werden. Doch leider ist die Saatgut Erzeugung alles andere als einfach. Vor allem im konventionellen Bereich ist der Markt von Konzernen und deren Patenten bestimmt und lässt vielen Landwirten keine andere Wahl. Auch die konventionelle Saatgut-Produktion ist alles andere als romantisch.

Massive Manipulation

In der konventionellen Saatgut-Erzeugung und vor allem in der Zucht, werden Samen mit Radioaktivität und chemischen Substanzen behandelt. Dadurch sollen genetische Veränderungen provoziert werden, in der Hoffnung, dass sich daraus positive neue Eigenschaften entwickeln. Die gentechnische Veränderung von Saatgut ist die extremste Form des Eingriffs und aufgrund der unkalkulierbaren Risiken zu Recht umstritten.

Auch bei der Aufzucht der Pflanzen, aus denen später das Saatgut gewonnen wird, sind die konventionellen Erzeuger nicht gerade zimperlich. Da ihre Pflanzen nicht zum Verzehr bestimmt sind, dürfen sie häufig öfter und noch höher dosiert spritzen als Landwirte, die Lebensmittel anbauen. Aus diesem Grund gilt die Saatguterzeugung als sehr belastend für die Umwelt.

Konventionelles Saatgut ist zudem oft mit Mineraldünger oder Pestiziden ummantelt, um es haltbarer zu machen. Die Diversität der Sorten und ihre Robustheit nehmen dadurch ab. Außerdem ist konventionelles Saatgut oft nicht samenfest, sodass aus der gewachsenen Pflanze keine neuen Samen gewonnen werden können. Beim Bio-Saatgut ist das, zum Glück, in der Regel anders.

Bio Saatgut von Bingenheimer Saatgut

Bei uns bekommt ihr Bingenheimer Saatgut, das nach Öko-Richtlinien (Demeter, Bioland, Naturland) gewonnen und veredelt wird. Die Samenbauer verfolgen dabei diese Ziele: Die Artenvielfalt der Kulturpflanzen zu erhalten; die Qualität des entstehenden Nahrungsmittels nicht allein an seiner technischen Handhabbarkeit zu messen und eine Höherbewertung des Geschmacks gegenüber der rein optischen Attraktivität. Außerdem zeichnet sich das Bingenheimer Saatgut aus durch:

  • Nachbaufähige, samenfeste Sorten. Keine Hybrid-Sorten, Patente, Gen- oder Biotechnologie.
  • Beste Saatgutqualität und hohe Keimfähigkeit.
  • Regionalität: Das Saatgut wird in Deutschland und umliegenden Ländern erzeugt.
  • Hohe Sortenvielfalt mit mehr als 420 Sorten.

Der aktuelle Bingenheimer Saatgut-Katalog:
Bingenheimer Saatgut AG – Ökologische Saaten 2022

Samenfestes Bio Saatgut

Das mittelständische Unternehmen Bingenheimer Saatgut vertreibt ausnahmslos samenfeste Bio-Sämereien. Das heißt Gemüsesorten, von denen jeder Bio Saatgut ernten kann, um es im nächsten Jahr neu auszusäen. Das ist bei einem Großteil der konventionellen Gemüsesamen nicht mehr möglich. Denn hierbei handelt es sich um Hybridsaatgut. Hybridsaatgut wird in erster Linie für den Erwerbsanbau gezüchtet um einheitlich geformtes Gemüse mit hohen Erträgen zu bekommen. Zusätzlich ist die Einmalernte eine wichtige Zuchteigenschaft. Hybridsaatgut kann nicht weiter vermehrt werden, sondern muss jedes Jahr neu gekauft werden. Für Hobbygärtner kein Problem, aber für einen Bauern aus Indien oder Afrika ein Fiasko.

Das Öko-Saatgut könnt ihr hier bei uns im Shop bestellen.

Wenn ihr mehr über das Saatgut von Bingenheimer erfahren möchtet oder Saatgut in größeren Mengen bestellen möchtet, lohnt sich ein Blick auf die Bingenheimer Homepage.

Die richtige Erde

Außerdem bekommt ihr bei uns torffreie Erden und Bio Dünger. Wer bevorzugt Bio einkauft, hat auch als Hobby-Gärtner gewisse Prinzipien. Torf und stark torfhaltige Erden sowie chemische Pflanzendünger sind dann aus Umwelt- und Klimaschutzgründen für viele tabu. Deshalb bieten wir euch eine Universalerde in 15 Liter-Säcken von der Firma Ökohum an. Für das Düngen von Beeten, Töpfen und Kästen gibt es einen Flüssig- und einen gekörnten Langzeitdünger, die auch für den ökologischen Landbau zugelassen sind. Beide Dünger können für Blumen, Beeren, Obst- und Gemüsepflanzen angewendet werden.

Neben dem Saatgut gibt es im Frühjahr auch wieder jede Menge Gemüse-Jungpflanzen aus der Gärtnerei Kalkriese. Diese liefern wir euch, wie gewohnt, direkt nach Hause.

Wir wünschen einen guten Start in die Gartensaison.